Unser Schulname ist Programm

Die Kabarettistin Lore Lorentz (* 17. Februar 1920 in Chemnitz; † 29. Januar 1993 in Düsseldorf) war eine streitbare Frau, die sich in der Nachkriegsrepublik vehement für Demokratie und Menschlichkeit einsetzte.
Zentrales Anliegen des Fördervereins ist es von Anfang an, die ideelle Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule im Sinne der Namensgeberin Lore Lorentz zu unterstützen und zu begleiten.

  • Wir alle wissen, dass die Mittel, über die Schulen verfügen, oft nicht ausreichen um besondere Situationen aufzugreifen und zu gestalten.
    Dazu gehört zum Beispiel die Situation, dass Schüler*innen (manchmal unverhofft) das Geld für eine Studienfahrt oder ein Auslandspraktikum nicht aufbringen können.
  • Manchmal wird ein  Fachbereich vor besondere (auch materielle) Anforderungen gestellt; zum Beispiel: Es sollen im Unterricht zu einem aktuellen Thema die Interessen der Schüler*innen aufgegriffen werden und dazu muss Material beschafft, Referenten eingeladen, Recherche finanziert werden.
  • Ein besonderes Anliegen ist dem Förderverein das Schulprogramm zu unterstützen und für ein friedliches anregendes Zusammenleben aller Beteiligten in der Schule einzutreten. Deshalb unterstützen wir aus Überzeugung Projekte, die in diese  Richtung weisen.

Beispiele aus unserer Arbeit

Förderung von Schüler*innen

Beispiele:

Der Förderverein vergibt Zuschüsse oder Darlehen zu den Kosten von Studienfahrten und Praktika an einzelne Schüler*innen.

Der Förderverein ermöglichte z.B. den Taschenrechnerankauf zu reduzierten Preisen. (Die Ausleihe an mittellose Schüler*innen erfolgt über die Fachkonferenz Mathematik.)

Der Förderverein finanziert Geschenke für Schüler*innen auf den Abschlussfeiern AHR und FHR (Gutscheine der Buchhandlung BiBaBuze). Sie erhalten damit eine Auszeichnung für ihre besonderen schulischen Leistungen und für ihr soziales Engagement.

 

Finanzielle Unterstützung der Arbeit in den Fachbereichen

Der Förderverein übernahm Kosten oder gab Zuschüsse zu Unternehmungen von Klassen/Kursen, einzelnen Bildungsgängen oder auch Fachbereichen.

Beispiele:
Der Förderverein gibt Zuschüsse zu Theaterbesuchen im Kursverbund.

Der Förderverein bezuschusste die Anschaffung eines 3D- Druckers (Fachbereich Physik).

Der Förderverein unterstützte die Monschau-Exkursion im (Bildungsgang Umwelttechnische Assistenten).

Der Förderverein zahlte Referentenhonorare bei Fortbildungen für verschiedene Bildungsgänge z.B. Referentenhonorar Fotoworkshop (Bildungsgang Gestaltungstechnik).

Der Förderverein übernahm anteilig Druckkosten für das Projekt Flyer-/Plakatgestaltung im Rahmen der Kunstausstellung `DIE GROSSE‘ (Bildungsgang Gestaltungstechnik).

Der Förderverein half bei der Ergänzung der Ausstattung des Bereichs Fitness/ Wellness in den Bildungsgängen des Bereichs Gesundheit / Soziales, hier: Freizeitsportleiter und Bewegungspädagoge mit Schwerpunkt Sport und Gesundheit.

Der Förderverein gibt einen jährlichen Zuschuss zu den Kosten der RUDER-AG.

Der Förderverein zahlte das Honorar für Ada Badey (Autorin). Sie trat im Rahmen der Veranstaltung `Lesung aus eigenen Texten‘ im Bildungsgang Sprache/ Literatur auf.

Der Förderverein unterstützte den Workshop mit dem Referenten John Spottiswood zum Thema ‚Shakespeares Theater‘ für alle Schüler*innen der Schule mit Leistungskurs Englisch der Jahrgänge 12 und 13.

Der Förderverein finanzierte anteilig die Druckkosten für die jährliche Überarbeitung der Flyer mit der Darstellung der Bildungsgänge.

 

Zusammenleben in der Schule

Beispiele:

Der Förderverein übernahm die Zwischenfinanzierung der GEPA-Rechnung für das "Fair Trade"- Projekt an der Schule.

Der Förderverein gab Zuschüsse an einzelne Schüler*innen für Ausgaben im Zusammenhang mit Auftritten auf den Abschlussfeiern.

Der Förderverein war mit einem Info Stand bei Veranstaltungen präsent wie z.B.am ‚Tag der Offenen Tür‘ und am ‚Elternsprechtag‘.

 

Der Förderverein veranstaltet "Kulturstücke":

Gespräche mit der Zeitzeugin Halina Birenbaum , eine der letzten Zeitzeuginnen des Holocaust fanden 2019 und 2020 in der Schule, der Eller Schlosskirche und im Kom(m)ödchen statt mit jeweils anderen Gruppen der Schulgemeinde.

Regelmäßig findet ein Besuch ‚der Grossen‘ , Ausstellung im Kunstpalast mit Führung statt; offen für alle Interessierten.
Der Auftritt des Kabarettisten Özgur Cebe auf der  FHR-Abschlussfeier wurde organisiert und finanziert;
ebenso der Auftritt des Kabarettisten Robert Griess auf der AHR-Abschlussfeier.

Die Aufstellung/ Wartung eines Bücherschranks (GiveBox) im Schulgebäude wurde angeregt, finanziert und weiter unterstützt.

Regelmäßig findet eine Sondervorstellung im Kom(m)ödchen zugänglich für alle Schüler*innen und alle am Schulleben Beteiligten statt.

 

Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich uns als Mitglied anschließen wollen.
Hinweise dazu finden Sie hier.