Zusatzqualifikation in luftiger Höhe

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte in diesem Jahr endlich wieder der Startschuss für die Ausbildung zum Erlebnispädagogen an der Lore-Lorentz-Schule fallen. Vom 4.-6. Mai erwarben 31 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 11GE und 11GS des Bildungsganges Gesundheit und Soziales erfolgreich die Zertifizierung des Klever Kletterhallenverbandes, die dazu berechtigt, Kleingruppen in Kletterhallen zu betreuen – als ersten Baustein der umfassenden Zusatzqualifizierung zum Erlebnispädagogen.

Bei gutem Wetter und bester Laune stand im Hochseilgarten direkt an der Jugendherberge Hilchenbach (Sauerland) als Schwerpunkt der Toprope-Bereich im Mittelpunkt. Ihr während der dreitägigen Fahrt neu erworbenes Wissen konnten die Teilnehmenden schließlich in einer schriftlichen Prüfung und zwei praktischen Lehrproben unter Beweis stellen.

Abgeschlossen wird die Ausbildung zum Erlebnispädagogen im Rahmen der noch ausstehenden Fahrt im kommenden Schuljahr, wenn es im letzten Modul um Aufbau, Betreuung und Sicherung von Niedrigseilgärten gehen wird.

Zurück