Schülervertretung wird zur Spendenorganisation

So schockiert unsere Schulgemeinde vom Kriegsausbruch war, umso aktiver und kreativer sammelte die Schülervertretung der Lore-Lorentz-Schule nun Spenden für die vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine. Mit selbstgestalteten Plakaten aus dem Bildungsgang Gestaltungstechnische/r Assistent/in AHR wurde die Solidarität gegenüber der Ukraine bekundet und mit großem Erfolg für eine Sachspendensammlung und einen Osterhasenverkauf geworben, dessen Einnahmen ebenfalls gespendet werden.

Vom Erlös des Naschwerks gehen 50 Prozent direkt an lokale Organisationen in der Ukraine, von den anderen 50 Prozent werden weitere Sachspenden, insbesondere Hygieneartikel und Medikamente, gekauft, die dann, ebenso wie die gesammelten Sachspenden, lokalen Hilfsorganisationen übergeben werden. Unterstützt wird die Schülervertretung durch den Förderverein unserer Schule, der die Kosten für den Schokoladeneinkauf gedeckt hat.

Alek-Maximilian Jegliczka, Schülersprecher und Organisator, fasst zusammen, wie er das Gemeinschaftsgefühl während der Aktionen erlebt hat:

 „Es ist bewundernswert zu sehen, wie schnell sich Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer zusammentun, sich organisieren, und das noch als selbstverständlich nehmen, wenn es darum geht, anderen zu helfen. Die Organisation, Planung und Finanzierung hätten unter anderen Umständen Wochen gedauert, doch aufgrund der schieren Menge an engagierten SV-Schülerinnen und -Schülern haben wir dies innerhalb von Tagen geschafft. Ich kann nichts anderes als Stolz für alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler empfinden. Dieses Engagement und Pflichtbewusstsein, ohne direkten Selbstvorteil, ist genau das, was wir in diesen Tagen brauchen.

#StandwithUkraine !!“

Das gesamte Team der Lore-Lorentz-Schule dankt unseren engagierten Schülerinnen und Schülern für ihren schnellen und gezielten Einsatz!

Zurück