LoLo goes Europe

Vom 14.-16. Oktober 2021 fanden europaweit die sogenannten ErasmusDays statt. An diesen Tagen werden die Errungenschaften gefeiert, die das europäische Mobilitätsprogramm Erasmus für die interkulturelle Verständigung, die berufliche Fortbildung und die persönliche Weiterentwicklung leistet. Jedes Jahr haben Tausende von Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden die Möglichkeit, im europäischen Ausland einen Teil ihrer Schul- oder Studienzeit zu verbringen und dafür finanzielle Unterstützung der Europäischen Union zu erhalten.

Das ist auch für uns eine Gelegenheit, einen Blick zurückzuwerfen – nimmt die Lore-Lorentz-Schule doch schon seit vielen Jahren unter dem Motto LoLo goes Europe am Erasmus-Programm und dem Vorgängerprogramm LeonardoDa-Vinci teil. Ob bei den Stadtwerken in Italien und Österreich oder im Logistik-Unternehmen in den Niederlanden – zahlreiche Schülergenerationen der Bildungsgänge Kaufmännische/-r Assistent/-in und Umwelttechnische/-r Assistent/-in haben in den vergangenen Jahren ihre Praktika im europäischen Ausland absolviert. Trotz der unterschiedlichen Erlebnisse und Ziele waren sich alle Teilnehmenden am Ende einig – die Erfahrungen, die hier gesammelt werden, prägen beruflich und privat.

Aber auch der Blick nach vorne stimmt positiv: Die Lore-Lorentz-Schule hat in diesem Jahr erfolgreich die Erasmus-Akkreditierung erhalten. Sie ermöglicht es grundsätzlich allen Interessierten aus den Bildungsgängen unserer Schule, an Auslandsmobilitäten teilzunehmen und dabei von der Europäischen Union gefördert zu werden. Dabei strebt das neue Erasmus-Programm an, die Mobilitäten nachhaltiger, digitaler und inklusiver zu gestalten. Der Effekt auf die Schulgemeinschaft zeigt sich unmittelbar: Bereits im kommenden Jahr werden Schülerinnen und Schüler aus den Bildungsgängen Freizeitsportleiter/-in, Gymnastiklehrer/-in und Kaufmann/-frau für Logistik und europäischen Handel nach Norwegen, Irland und Frankreich reisen.

LoLo goes Europe? Jetzt erst recht!

Ihr wollt mehr über die Möglichkeiten von Erasmus erfahren? Ihr habt bereits konkrete Ziele und Fragen?

Dann besucht die Erasmus-Sprechstunde am ersten Montag eines jeden Monats in der siebten Stunde (13.30-14.15 Uhr) in Raum 4E12 oder über Teams mit Voranmeldung bei Rebecca Marker-Dworakowski (Koordinatorin für europäische Angelegenheiten).

Zurück