Laufen für das Regenbogenland

Das Regenbogenland ist ein Düsseldorfer Kinder- und Jugendhospiz, in dem seit Jahren eine unglaublich wertvolle Arbeit geleistet wird. Gespräche über den Tod und emotionale Momente, aber auch Karneval und Ausflüge in den Zoo – die Einrichtung bietet die Möglichkeit, lebenslimitiert erkrankten Kindern und Jugendlichen, ebenso ihren Familien, in einer schweren Zeit eine positive Umgebung zu schaffen.

Die Lore-Lorentz-Schule hat sich dazu entschlossen, diese besondere Einrichtung zu unterstützen und organisiert für den 31.03.2020 einen Spendenlauf, dessen Einnahmen vollständig dem Förderverein des Regenbogenlandes zugutekommen. Das Prinzip ist einfach: Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule begeben sich an jenem Tag auf die rund 1,5 km lange Strecke und versuchen, innerhalb von 60 Minuten möglichst viele Runden zu absolvieren. Für jede Runde erhalten die Läuferinnen und Läufer einen bestimmten Geldbetrag, der im Vorfeld mit individuellen Sponsoren vereinbart worden ist.

Die Schülerinnen Aiyana Agacyontar und Juline Zwirner aus der Klasse 12SL haben das Regenbogenland im vergangenen Dezember besucht. Ihre Eindrücke kann man in einer Reportage für die Schülerzeitung Lologramm nachlesen, die bereits vor Erscheinen des Heftes hier zu sehen ist.

Über jede gesponserte oder gespendete Summe, und sei sie noch so klein, ist unsere Schulgemeinschaft im Sinne der im Regenbogenland betreuten Kinder und Jugendlichen dankbar!

nt

Zurück