Wir freuen uns auf den Neubau!

Es ist wirklich wahr: Bald wird es vorbei sein, was alle Mitglieder der Schulgemeinschaft seit Jahren beklagen: Hässliche, unpraktikable und defekte Gebäude an der Schloßallee 14 werden abgerissen und durch moderne Schulgebäude ersetzt werden.

Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte wurden und werden an der Planung intensiv beteiligt.

Viele gute Ideen wurden schon eingebracht und von unserem Schulträger Stadt Düsseldorf und den Architekten aufgegriffen. Diese Offenheit und spürbare Orientierung an den Menschen, die in dem neuen Gebäude lernen und arbeiten werden, hat die Motivation aller gestärkt, an dem großen Projekt aktiv mitzuarbeiten.

Schon jetzt ist darum klar:

Das neue Unterrichtsgebäude wird durch einen Lichthof hell und freundlich werden. Eine Freitreppe wird zum Sitzen, Plaudern und verweilen ebenso einladen wie dazu, kleinere Aufführungen zu genießen.

Vor den Unterrichtsräumen wird es die Gelegenheit geben, in kleinen Gruppen zu arbeiten.

Ein Raum, in dem Schüler und Schülerinnen Hausaufgaben erledigen, recherchieren oder gemeinsam Referate ausarbeiten können, wird endlich zur Verfügung stehen.

Ein guter Musikraum, Fachräume für allgemeine Naturwissenschaften, eine schöne Aula und vieles mehr sind in unserer Vorstellung schon voller schulischen Lebens.

Die Vorfreude auf einen tollen Neubau ist natürlich damit verbunden, das Alte abzureißen. Für uns wird der erste Schritt des Abrisses wie ein Fest erscheinen.

Das ist umso leichter, als wir für Übergangszeit bis zum Einzug in das neue Gebäude von der Stadt eine sehr gute Lösung erhalten haben.

Vorübergehend werden wir während der Bauphase mit einem Teil unserer Schule eine Dependance am Fürstenwall 100 nutzen. Dieser Standort ist nicht nur durch acht (!) öffentliche Verkehrsmittel aus allen Richtungen perfekt erreichbar, sondern auch vollständig für schulische Nutzung ausgestattet. Bis zum Ende des letzten Schuljahres war in diesem historisch schönen Gebäude die Albrecht-Dürer-Schule, die bis dahin auf drei Standorte in der Stadt verteilt war, mit ihrem Hauptstandort untergebracht.

Wir freuen uns, dass es uns durch diese Lösung erspart bleibt, in der Übergangszeit in Containern an mehreren Orten der Stadt unterrichten und arbeiten zu müssen.

Sobald der genaue Zeitplan für den Umzug einiger Bildungsgänge und Büros feststehen wird, werden wir die Beteiligten über den Ablauf informieren.

Mit großer Vorfreude

Angelika Pick

(Schulleiterin)

Der Neubau kommt!

06.02.2017

Audi! Höre! Der Neubau kommt! Nach einem Rundgang durch das Gebäude 1 fand am 01.02.2017 um 11:30 Uhr eine freudige Pressekonferenz mit der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und dem Oberbürgermeister Thomas Geisel statt.

Kraft, Geisel, Pick; Photo: Lucas Pfingsten

So bestürzt die Baufälligkeit bei der Visite erkannte wurde so positiv gestützt zeichnete sich der Blick nach vorne ab: Die Lore-Lorentz-Schule bekommt neue Räume, ein neues Haus des Lehrens und Lernens und der kulturellen Begegnungen. Und das kabellos und digital weitsichtig, damit die Analogien zwischen Gegenwart und Zukunft weiterhin stimmig bleiben. 

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: „Wenn wir viele kluge Köpfe haben wollen, wenn Inklusion und Integration gelingen sollen, brauchen wir gute Schulen mit geeigneten Räumen und einer optimalen Ausstattung."

Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel: „In der Landeshauptstadt Düsseldorf arbeiten wir daran, den Sanierungsstau der Vergangenheit aufzulösen und den steigenden Schülerzahlen mit ausreichenden und modernen Unterrichtsräumen gerecht zu werden."

Aus dem Programm der Landesregierung „ Gute Schule 2020“ werden in den kommenden Jahren 2 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt, um den Schulbau zu fördern. Die Stadt Düsseldorf erhält ca. 32,5 Millionen um die Schulen „wieder zu Häusern des Lernens zu machen“. Das Geld fließt zum größten Teil in die schon seit längerem geplante Sanierung des Lore-Lorentz-Berufskollegs. Das Unterrichtsgebäude 1 soll ab 2018 durch einen Neubau ersetzt werden. Das soll 18,5 Millionen Euro kosten.

Wir freuen uns sehr über diese Nachricht und haben nun einen Grund mehr positiv in die Zukunft zu blicken. Denn das rote Schiff "Lore2", Kom(m)ödchen Süd, bekommt nun bald eine ebenbürtige Schwester. Neue Leser konnte das Team der Schülerzeitung Lologramm bereits an dem heutigen Tag gewinnen:

Kraft und Geisel lesen die Schülerzeitung LologrammKraft und Geisel ab jetzt neue begeisterte Leser der Schülerzeitung Lologramm.