Mukoviszidose Schutzengellauf

10000€ für Kinder mit Mukoviszidose

Wer hätte das gedacht! Ein stolzes Ergebnis unseres Schutzengellaufes“ für Kinder mit Mukoviszidose. Viele Schülerinnen und Schüler trugen zu diesem unglaublichen Ergebnis bei, mehr als 2000 Runden im Eller Schloßpark.

Wie kam es dazu und wofür wird dieses Geld gebraucht?

Der Verein Mukoviszidose e.V. fördert seit Jahren die Forschung und Therapie für die rund 8000 betroffenen Kinder und Jugendlichen in Deutschland. Ihrer Anfrage für einen Sponsorenlauf zur finanziellen Unterstützung kamen wir gerne nach, eine persönliche Herzensangelegenheit von Jochen Arnold, unserem stellv. Schulleiter. Der unheilbaren Stoffwechselkrankheit soll mit Hilfe von neuen Forschungsergebnissen und Therapien etwas entgegengesetzt werden und die Lebenserwartungen der jungen Patienten erweitert werden. Dafür sind wir gelaufen und dafür haben wir Sponsoren gewinnen können.

Der Rhein-Bote und das Eller Echo berichten:
Freizeitsportleiter organisieren traditionell im Rahmen ihrer Ausbildung die Organisation von Grundschulsportfesten, Kindergartenevents, beteiligen sich am Jan-Wellem-Pokal der Stadt Düsseldorf und vieles mehr. Eine Charity-Veranstaltung zu planen und durchzuführen ist da sicher eine Mammutaufgabe. Mit viel Engagement übernahm die Klasse 12 des Bildungsgangs Freizeitsportleiter unter der Leitung von Herrn Graf und Herrn Arnold die Planung und Durchführung der erfolgreichen Veranstaltung.

Heute wurde das Geld an Frau Christa Raser, Koordinatorin der Krefelder Regionalgruppe übergeben. Am Dienstag waren es noch ca. 7400€, weil einige Sponsoren noch ausstanden. Bis heute morgen wurden es 9.900€, da waren die 100€ zu einem 5-stelligen Betrag gerne und schnell dazugelegt. Mit der Überreichung des Schecks am Freitag verbinden wir die Hoffnung, dass die Lore-Lorentz-Schule einen kleinen Beitrag dazu leisten konnte, Kindern und Jugendlichen mit Mukoviszidose zu einer besseren Lebensqualität zu verhelfen. Marlina Dowe aus der Gruppe: “Wenn ich zurückblicke auf den Spaß, den das Vorbereiten und der Tag des Laufes gebracht hat und jetzt dabei bin wie 10000€ für die kranken Kinder übergeben werden, hat sich die viele Arbeit gelohnt, und das freut mich vor allem für die Kinder.“

Aus der Sicht von Dominik Delvionitis, Freizeitsportleiter an der Lore-Lorentz-Schule:

Am 9. Mai war es dann soweit. Die Vorbereitungen sind getroffen, seit sieben Uhr baut die Klasse die Stempel- und Verpflegungsstationen auf. Letzte Vorkehrungen, wie das platzieren der Streckenposten, werden getroffen. Die erste Laufgruppe geht an den Start. Die Klasse der Freizeitsportleiter hofft auf ein gutes Engagement der Läufer, denn von ihnen hängt das Ergebnis und auch das Leben vieler Notleidender ab. Und siehe da: Es ist unglaublich! 700 Teilnehmer, welche zum Teil mehr laufen als sie eigentlich sollen. Hört man sich um, so wird mehr und mehr klar , dass ein Großteil der Teilnehmer diese Veranstaltung wirklich ernst nimmt. Feedbacks wie ,,Ist ne gute Sache. Mit Sport Menschen helfen kann doch nicht verkehrt sein.'' oder ,,Sowas sollte es viel öfter geben!'' zeigen mit welchem Enthusiasmus viele dabei waren.

Jochen Arnold über die Verwendung des Geldes:
Im Vorfeld des Spendenlaufes haben sich die Schüler konkret dafür interessiert, was genau mit dem Geld geschehen könnte. Es gibt eine aktuellen Forschungsauftrag im Bereich der Mukoviszidoseforschung, bei der getestet wird, ob kontrollierter Sport/ spezifische sportliche Übungen die Lebensqualität der Erkrankten verbessern können. Wird dieser Nachweisgeführt, könnte es dazu führen, dass z. B. die Krankenkassen, die bisher solche Therapiemaßnahmen noch nicht finanzieren, anders darüber entscheiden könnten.
Die war eine weitere Motivation für die Freizeitsportleiter, zu sehen dass Sport auch bei dieser Krankheit von Vorteil sein könnte und hierzu einen Beitrag leisten zu können Die Schüler werden am Ende der Studie darüber informiert.