Qualität zeichnet sich aus

Das Lologramm erreicht beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder in der Kategorie „Berufliche Schulen“ bundesweit den ersten Platz und wird im Juni im Bundesrat in Berlin ausgezeichnet.

Das Lologramm, die erstmals im Jahr 2014 erschienene Schülerzeitung der Lore-Lorentz-Schule, hat den bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder in der Kategorie „Berufliche Schulen“ gewonnen. Der Wettbewerb wird von der Jugendpresse Deutschland und den Ländern der Bundesrepublik Deutschland veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des amtierenden Bundesratspräsidenten Daniel Günther, dem Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein.

Mit der Auszeichnung verbunden ist nicht nur ein Geldpreis in Höhe von 1000 EUR, sondern auch eine Einladung zur Preisverleihung in den Bundesrat nach Berlin, zu der hochrangige Politiker und Journalisten erwartet werden. Am Tag darauf erfolgt die Teilnahme an einem Schülerzeitungskongress, auf dem im Rahmen von spannenden Workshops und Diskussionen Kontakte mit Medienprofis und Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten geknüpft werden können. Eine zehnköpfige Delegation der Lologramm-Redaktion, begleitet von den betreuenden Lehrkräften Maxi Duis, Nils Thiermann und Claudia Vosse, wird sich dazu im Juni 2019 in die Bundeshauptstadt begeben.

Prämiert wurde die neunte Ausgabe des Lologramms aus dem Frühjahr 2018, die sich im Titelthema mit der Städterivalität zwischen Düsseldorf und Köln auseinandersetzte. Ein weiterer Schwerpunkt war eine vom damaligen Chefredakteur Nikolas Beitelsmann initiierte Debatte um das Gedicht einer Schülerin, das bei der Lesung des Bildungsganges Sprache/Literatur nicht öffentlich vorgetragen werden durfte.

Hier geht’s zum Inhaltsverzeichnis der prämierten Lologramm-Ausgabe.

Hier lesen Sie den großen Artikel auf rp-online.de (12.06.2019)

Hier lesen Sie die Presseinformationen zum Wettbewerb (PDF, 83,1 KB)

nt

 

Preise Preise Preise

Schülerzeitung Lologramm erhält „IndividuEller-Preis“ von der Werbegemeinschaft Eller e.V. und wird vom Oberbürgermeister ins Rathaus eingeladen.

Nachdem die Schülerzeitung Lologramm anlässlich ihres Sieges beim bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder bereits im Bundesrat in Berlin sowie im Düsseldorfer Landtag empfangen worden war, ließ es sich auch die Werbegemeinschaft Eller e.V. („Wir sind individuEller“) nicht nehmen, die Lologramm-Redaktion zum diesjährigen Gumbertstraßenfest einzuladen.

Im Rahmen der Eröffnung durch Oberbürgermeister Thomas Geisel wurde die anwesende Delegation auf die Bühne am Gertrudisplatz gebeten und dort vom zweiten Vorsitzenden der Werbegemeinschaft, Ralf Hansen, sowie vom Oberbürgermeister für ihr Engagement gewürdigt. Darüber hinaus hatte sich der Vorstand der Werbegemeinschaft als Anerkennung für das Lologramm-Team mit dem „IndividuEller-Preis“ etwas Besonderes ausgedacht: Auf der Bühne erhielten die Redaktionsmitglieder unter großem Applaus der Festbesucher ein Bild der Düsseldorfer Künstlerin Gabi Hofer, das das rote Gebäude der Lore-Lorentz-Schule integriert in die Düsseldorfer Stadtsilhouette zeigt. Außerdem gab es einen Gutschein über die Gestaltung und Veröffentlichung einer Seite in allen zehn Ausgaben der Düsseldorfer Stadtteilmagazine.

Individueller-Preis an Lologramm Team, Foto: Dirk SchmidtDoch damit nicht genug: Im Anschluss an die Preisübergabe lud Oberbürgermeister Thomas Geisel die Lologramm-Redaktion für ein Interview ins Rathaus ein. Und auch mit der Werbegemeinschaft Eller sind weitere Kooperationen angedacht; beispielsweise könnten interessierte Schülerinnen und Schüler an der Öffentlichkeitsarbeit von Elleraner Kaufleuten mitwirken und auf diese Weise ihre im Unterricht oder beim Lologramm erworbenen Fertigkeiten in einer realen Anwendungssituation erproben.

Fazit: Wer später einmal im Bereich Journalismus und Medien arbeiten möchte, ist an der Lore-Lorentz-Schule bestens aufgehoben und kann sich schon während der Schulzeit ausgezeichnet vernetzen.

nt