Kooperation mit der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf

Schon seit vielen Monaten hat die Schulkonferenz entschieden, dass die Exkursionen unserer Schülerinnen und Schüler nach Auschwitz, Birkenau und Krakau fester Bestandteil unseres Schulprogramms sein soll. Und so haben sich auch in diesem Jahr wieder 20 Schülerinnen und Schüler der Lore-Lorentz-Schule mit 4 Studierenden der Bergischen Universität Wuppertal auf den Weg gemacht.

Am Samstag, den 20.11.2010 stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse der Exkursion der Öffentlichkeit vor. Einen besonderen Stellenwert dabei hatte die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages der Lore-Lorentz-Schule mit der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, als Einlösung eines weiteren Schulkonferenzbeschlusses. Diesen Schritt initiiert haben Schülerinnen und Schüler, die seit nunmehr 6 Jahren eine Exkursion nach Auschwitz, Birkenau und Krakau unter dem Thema „Didaktische Zugänge zum Holocaust“ unternehmen. In diesem Zusammenhang stellte sich die Frage, was denn näher läge, als mit einer Institution zu kooperieren, die sich in Düsseldorf den Opfern des Nationalsozialismus widmet.
Mit diesem Schritt erweitert die Schule ihren Kreis der Partnerschaften um ein bedeutendes Glied.
Schule und Gedenkstätte wollen eine Bildungspartnerschaft installieren. Neben den in allen Bildungsgängen verbindlichen Praktika stellt die Mahn- und Gedenkstätte einen weiteren außerschulischen Lernort für Schülerinnen und Schüler aber auch für das Lehrer/innen-Team der Lore-Lorentz-Schule dar. Gleichzeitig kann sie als Ort der Forschung genutzt werden.

Verfolgung und Widerstand in Düsseldorf, die umfangreiche Präsenzbibliothek, die Vielfalt der Ausstellungen, die verschiedenen medialen Angebote will die Lore-Lorentz-Schule sowohl für den Unterricht als auch für die Vor- und Nachbereitung der Exkursionen nutzen. Die Schule stellt sich als Ort der Präsentation, der Vermittlung von Arbeitsergebnissen der Mahn- und Gedenkstätte gerne zur Verfügung.

Link: Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf e.V.