Schüler der Lore-Lorentz-Schule engagieren sich für Flüchtlinge

Schülerinnen und Schüler des Bildungsganges Freizeitsportleiter wurden bis Juli 2015 in den Sportanlagen der Uni Düsseldorf unterrichtet. Als klar wurde, dass diese Sporthalle nun für Flüchtlinge als Unterkunft dienen sollte, hatten die Schüler/innen der Schule die Idee einer Hilfeaktion für die dort untergebrachten Flüchtlinge. Eglentina Dervishi, Tim Otten und Gianni D’Apollonio „Statt betrübt zu sein, können wir doch helfen.“… So wurde die Flüchtlingshilfe der Lore Lorentz Schule ins Leben gerufen.

Report D, RP und die WZ berichten über die Aktion der Lore-Lorentz-Schule

Schnell wurde das Bedürfnis zu helfen in die ganze Schule getragen. Lehrer Frank Buschmann organisierte mit seinen Schülern Spendenaktionen, die von der ersten Schulwoche an wöchentlich durch 1-2 Klassen durchgeführt und jeweils freitags übergeben wurden. Insgesamt lief dies über den Zeitraum von 15 Wochen. Nach Rücksprache mit unserem Ansprechpartner Bora Ahmet Altun, dem Teamleiter des DRK wurden von den Spendengeldern Hygieneartikel (Windeln, Zahncreme, Zahnbürsten, Duschgel, Damenhygiene, Kuscheltiere, Decken) gekauft und abgegeben.

  • die Aktion ging über 15 Freitage und es beteiligten sich bisher ca. 25 Klassen
  • die Spendengelder pro Freitag lagen in der Regel zwischen 300 und 1000 Euro
  • weitere Gelder wurden in den Projekttagen gesammelt
  • Gesamtbetrag liegt inzwischen bei ca. 9.000,- Euro

Als Abschluss wurde eine Weihnachtsaktion geplant, die schon am 27.11.2015 durch Lore Lorentz Schüler Räumlichkeiten der Uni Düsseldorf durchgeführt wurde.

Zunächst wurden Spenden im Wert von ca. 1000€ übergeben. André Berger und Lisa Schweinsberg, die für eine Klasse die Spenden eingesammelt hatten, waren beeindruckt: „Es war uns in der Klasse eine Ehre helfen zu können.“ „Wenn man die Situation der Flüchtlinge hier gesehen hat, weiß man, warum helfen so wichtig ist.“ Diese Schüler/innen backten im Vorfeld Kekse und boten an diesem Vormittag frisch gebackene Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne an. Zusätzlich initiierten verschiedene Schülerinnen des Bildungsganges Erzieher mit den interessierten Kindern in einer der Sporthallen Bewegungsspiele mit einem Ball an, die von allen Beteiligten mit viel Freude wahrgenommen wurde. Kawtar Jazouli und Miray Ergün dolmetschten beim Sprachcafé in Arabisch und Türkisch. „Wir sind sehr berührt von der Dankbarkeit und Freundlichkeit der Flüchtlinge.“

Auch an diesem Freitag wurden die aktuellsten Spenden, darunter wärmende Decken, in dankbare Hände gegeben.

Alle Beteiligten sind glücklich, über einen so unkomplizierten Weg vielen Menschen ein bisschen mehr Lebensqualität ermöglicht zu haben.

 

Michael Peters

Lore-Lorentz-Schule

Öffentlichkeitsarbeit